Gestik, Mimik und Betonungen beachten

Während der Bedarfsanalyse ist es wichtig, nicht nur das zu notieren, „was“ der Interessent bzw. potenzielle Kunde sagt, sondern vor allem, „wie“ er es sagt. Dabei ist darauf zu achten, wie sich die Stimmlage verändert, ob sich z.B. ein aggressiver oder frustrierter Ton erkennen lässt, wie sich die Körperhaltung verändert oder ob die Gestik und die Mimik Hinweise auf das Denken und Fühlen des potenziellen Kunden zulassen.

Dabei ist jedoch immer zu beachten, dass solche Einschätzungen höchst subjektiv sind und der SubSeller diese Bewertungen schnellstmöglich hinterfragen und sein Gegenüber auf seine Einschätzung ansprechen sollte, um sich nicht in seiner Subjektivität zu „verirren“.