Was ist oder macht ein SubSeller?

Vor allem macht ein SubSeller eines: Erfolgreich verkaufen

Dabei geht es nicht darum, einem Eskimo einen Kühlschrank zu verkaufen, sondern es geht um einen nachhaltigen Verkauf. Der Kunde soll sich nicht gedrängt fühlen, sondern er soll kaufen wollen. Verkäufer und Käufer werden zu einem Team, es erwächst eine dauerhafte Partnerschaft. Das Ziel ist immer eine langfristige Verbindung anstatt eines Einmalverkaufs.

Damit ein Verkäufer die Chance hat, als langfristiger Partner eines Kunden angesehen zu werden, ist es von entscheidender Bedeutung, dass eine emotionale Basis geschaffen wird und der Kunde positiv auf den Verkäufer fokussiert ist. Ähnlich wie man dies als „Prägung“ aus dem Tierreich kennt. Je enger die Beziehung Verkäufer-Kunde wird, desto zweitrangiger ist der Preis des Produkts oder der Dienstleistung.

Die Herangehensweise unterscheidet sich nicht diametral von einer Hardselling-Strategie (inkl. Setting und Closing), es wird jedoch um einige Empathie-Komponenten, die direkt auf eine Wirkung im Unterbewussten des Kunden abzielen, ergänzt. Deshalb heißt der Untertitel des in Vorbereitung befindlichen Buches „Das Empathie-Hardselling des 3. Jahrtausends“.

Das Ergebnis ist eine Kombination aus „Verkaufen über das Unterbewusste“ in Verbindung mit „Empathie“ und „Hardselling„.